Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Hallo Foto-Freund! Wenn Du diesen Beitrag gefunden hast, wirst du sicherlich ebenfalls Hochzeiten fotografieren, oder mit dem Gedanken spielen es in naher Zukunft in Angriff zu nehmen. In beiden Fällen bist du hier richtig.

In diesem Artikel geht es darum wie man die kalte Jahreszeit sinnvoll nutzt um im nächsten Jahr voll durchstarten zu können und mehr Business zu machen. Viel Spaß beim Lesen!

Hochzeitsfotografie als Vollzeit-Beschäftigung

Die Hochzeitsfotografie in Deutschland ist für die allermeisten Fotografen ein Saisongeschäft. Darüberhinaus gilt das selbe für unsere nähere Umgebung in Europa. Das Business der Hochzeitsfotografie muss dennoch kein Saisonjob bleiben und so sollte damit auch nicht umgegangen werden. Denn wer im Winter fleißig ist, wird auch im Sommer viel zutun haben oder sogar Winterhochzeiten fotografieren können. Im Folgenden findest du meine Tipps die, wenn du sie umsetzt, dir dabei helfen können deinen Terminkalender mit Hochzeiten zu füllen.

Marketing für Hochzeitsfotografen

Die Marketingmaßnahmen in diesem Artikel unterscheide ich grundsätzlich zwischen dem Werbemedium „online“ und der real world „offline“. Wobei sich Maßnahmen überschneiden können und deswegen besondere Beachtung verdienen. Die folgenden Offline- sowie Onlinemarketing-Maßnahmen verfügen jeweils über großartige Möglichkeiten Neukunden zu generieren, wenn sie von dir umgesetzt werden.

Obwohl dieser Artikel bereits überdurchschnittlich lang ist, könnte ich noch viel mehr darüber schreiben. Deswegen hoffe ich, dass du unten einen Kommentar mit Fragen zu diesem Thema hinterlässt.

Eher selten lohnt sich die Akquise über einen einzigen Kanal. Bricht dieser nämlich weg, steht man ohne neue Buchungsanfragen da. Deshalb empfehle ich dir die folgenden Tipps umzusetzen, damit Neukunden dir bald deine Tür einrennen und du mehr Geld durch die Hochzeitsfotografie verdienst.

Um herauszufinden was für sein Business besonders gut funktioniert, muss man für gewöhnlich viel ausprobieren und anschließend seine Zahlen / Statistiken auswerten. Wenn du meine Tipps annimmst, sparst du viel Zeit und Geld, denn du kannst durch meine Erfahrung eine kleine Abkürzung nehmen.

Sorge also dafür, dass du alles schriftlich festhältst. Die Investitionen die du machen möchtest, die du machen wirst, und was du bisher alles gemacht hast. Anschließend solltet du ehrlich auswerten, welche Erfolge es dir gebracht hast. Dadurch hast du eine klare Übersicht deiner bisherigen Marketingmaßnahmen und kannst darauf fokussieren was für dich besonders gut funktioniert. Die Königsklasse – Die Automatisierung vom Anfragen generieren liegt hinter der Auswertung. Damit du dich diesem Punkt auf deiner Liste widmen kannst, musst du jedoch erstmal erfahren welche Möglichkeiten es gibt und ob sie für dich Sinn machen.

Onlinemarketing

Kommen wir nun zum ersten Oberbegriff, dem Onlinemarketing. Mein liebster Akquise Kanal für die Neukunden-Gewinnung. Internetmarketing kann eine sehr lohnenswerte Investition sein, wenn man es richtig anstellt.

Durch verschiedene Methoden kann man seine Zielgruppe leicht identifizieren und gezielt ansprechen. Falls du deine Zielgruppe noch genau identifizieren musst, empfehle ich das Buch WunschKundenBusiness. Es hat mir selbst sehr geholfen. In meinem Artikel Fotograf Preise Kalkulieren findest du weitere Hilfestellung zu diesem Thema.

  • Website

  • Wenn wir schon beim Thema Internetmarketing sind darf das Wichtigste natürlich nicht fehlen. Die eigenen Website. Der Ort im Internet an dem der letzte Eindruck von dir und deiner Arbeit stattfindet. Ich höre öfters, dass ich als Hochzeitsfotograf infrage komme, weil meine Website einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Andere Hochzeitsfotografen wurden laut Aussage meiner Brautpaare nicht in die engere Wahl genommen, weil deren Website umprofessionell ist.

    Ich denke eine Website ist wie ein Haus / Atelier, welches sich im Internet befindet und in das du deine Kunden (Website-Besucher) einlädst. Selbstverständlich möchtest du, dass dein Haus sauber und ordentlich ist. Es soll schön eingerichtet sind, Luft zum atmen bieten und die Bilder an der Wand sollen fabelhaft aussehen.

    hochzeitsfotograf-website

    Eine Website sagt so viel mehr über eine Person und ein Unternehmen aus als nur das Logo. Niemand  außer dir selbst interessiert sich übrigens für irgendwelche Logos. Das ist leider die Wahrheit. Was allerdings zählt, sind deine Fotos und wie du sie präsentierst. Du kannst den Winter sinnvoll nutzen um aufzuräumen und das Wohnzimmer zu streichen. Eventuell lohnt sich auch eine Kernsanierung vom gesamten Haus (Mit einem neuem Website-Theme) und dem Neubau der Garage in der dein Porsche (SEO) parken kann.

    Es ist sehr einfach anders zu sein, doch viel schwerer ist es besser zu sein.

  • Portfolio

  • Spätestens im Winter wird es zeit die aktuellen Hochzeiten heraus zu suchen und sein neues Portfolio zusammen zu stellen. Das kuratieren der eigenen Fotos kann lange dauern und anstrengend sein. In jedem Fall setzt es jedoch eine Erlaubnis der Brautpaare voraus.

    Um einen aktuellen Eindruck deiner Arbeit zu vermitteln empfehle ich spätestens zwei Jahre lang die selbe Hochzeit zu zeigen. Am besten hast du genug freigegebene Hochzeiten um jede alte Galerie durch eine neue ersetzen zu können. Dadurch belegst du was du aktuell leisten kannst und vermittelt den richtigen Eindruck an deine Kunden.

    Das Portfolio ist das wichtigste Kriterium für Brautpaare, wenn es um die Buchung des Hochzeitsfotografen geht. Wähle deswegen die besten, aktuellsten Fotos aus, die du mit Sicherheit reproduzieren kannst. Glückliche Schnappschüsse die ungewollt entstanden sind und die du nicht ohne Weiteres nachmachen kannst, können Erwartungen bei deinen Brautpaaren entstehen lassen. Erwartungen an dich hat zwar jedes Brautpaar, doch besser du enttäuscht sie nicht. Nach der Hochzeit könnten sie deine Fotos in der Hand halten und etwas ganz anderes erwartet haben.

    Gib nur Versprechen, wenn du sie halten kannst.

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)

  • Als Hochzeitsfotograf generiere ich einen Großteil meiner Brautpaare über Google. SEO und Webdesign ist einfach mein Steckenpferd und funktioniert für mich sehr gut. Schließlich habe ich mit meiner kleinen SEO Agentur ein solides Standbein seit 2011 und Fotografiere nur, weil ich es liebe. Da ich jedoch erst 2015 angefangen habe mich auf Hochzeitsfotografie zu spezialisieren bleiben die persönlichen Weiterempfehlungen von Brautpaaren natürlich noch weitestgehend aus. Ohne SEO hätte ich es niemals nach bereits einem Jahr geschafft einen vollen Terminkalender in der Hochzeitssaison zu haben.

    Suchmaschinenoptimierung ist eine Möglichkeit wie man Kunden gewinnen kann ohne viel dafür tun zu müssen. Wenn man diese Arbeit an jemand Anderen abgibt, kommen de Anfragen praktisch von alleine rein. Dennoch muss man sich darüber im Klaren sein, dass meistens einige Monate dauern kann, bis man Erfolge sieht. Außerdem kann nicht jeder SEO, obwohl es viele versprechen. Schwarze Schafe sortieren sich zwar von selbst aus, doch sie wachsen nach. Wer sich in dem Bereich nicht weiterbildet kann schnell arbeitslos sein und seine Rankings vergessen.

    Besonders in Städten wie Berlin, Hamburg und München wird es sehr lange dauern eine gute Platzierung zu erhalten. Es wird sehr viel Zeit und Geld kosten mit einem Suchbegriff wie „Hochzeitsfotograf München“ auf Platz 1 zu kommen. Wenn man dort allerdings angekommen ist, kann ich aus Erfahrung sagen (Ich ranke in Hannover, da ist es nicht ganz so schwer), dass man von Brautpaaren etwa alle ein bis drei Tage eine Anfrage bekommt. Manchmal auch mehr.

    In Kleinstädten erreicht man wesentlich schneller eine gute Position (Wochen, Monate), doch suchen dort auch weniger Menschen nach einem Hochzeitsfotografen. Dementsprechend weniger Aufträge kann man durch SEO und auch Google Adwords generieren.

    Onlinemarketing-fuer-fotografen

    Jeden Tag eine neue Anfrage klingt nach viel Geschäft. Das ist es allerdings nur, wenn einem 1.000 € für eine 8 Stunden-Reportage genügen. Solche Anfragen und zwei Stunden Buchungen für Standesamt-Fotografie mit anschließendem Brautpaar-Shooting sind sind ca. 80 % aller Anfragen. Damit kann man seinen Kalender natürlich voll bekommen. Langfristig ist es jedoch nicht viel Geld und deine Wunschkunden zahlen dir wahrscheinlich etwas mehr.

    Durchschnittlich erreicht mich alle 1-2 Wochen eine sehr gute Anfrage mit ausreichend Budget von meinen Wunschkunden mit denen ich gerne zusammenarbeiten möchte. Das bedeutet, dass von ca. 100 Anfragen im Jahr etwa 15 -25 Aufträge übrig bleiben. Selbst, wenn man nicht auf Platz 1 ist und sich nur unter den ersten fünf Suchergebnissen befindet.

    Ein Hochzeitsfotograf in Vollzeit kann man durch SEO werden, wenn man viel arbeiteten möchte. Für ausreichend viele Kunden mit größerem Budget benötigt man allerdings weitere Kanäle. SEO wird dafür alleine nicht ausreichen, außer man hat mehrere Standorte in mehreren Großstädten. Darüberhinaus dauert SEO seine Zeit bis es wirkt und kann teuer sein.

    Eine seriöse Agentur wird aktuell (Stand Dezemeber 2017) mindestens 500 € netto monatlich verlangen und entweder einen einmaligen Betrag für die notwendige Optimierung der Website oder sogar eine neue Website erstellen müssen (Ich berechne für so eine neue Fotografen-Website SEO optimiert 2500 € netto). Für Großstädte wie München rechne ich mit 1.000 € netto für die Suchmaschinenoptimierung monatlich. Dafür wird man jedoch langfristig seine 4 Wochenenden pro Monat in der Saison voll bekommen. Vorausgesetzt das Portfolio überzeugt. 🙂

    Der beste Zeitpunkt einen Baum zu pflanzen war vor 20 Jahren. Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt.

  • Google Adwords

  • Adwords ist im Ergebnis ähnlich wie SEO. Es gibt jedoch ein paar Unterschiede. Mit Adwords kann man bereits nach 24 Stunden den ersten Traffic (Website-Besucher) generieren und mit etwas Glück seine erste Anfrage erhalten. Durch Google Adwords kann man sehr schnell Ergebnisse zu erzielen.

    Google Adwords funktioniert so, dass man mit anderen Fotografen um einen Platz in den Suchergebnissen „wirbt“. Man kann sich gegenseitig überbieten um höhere Positionen in der Anzeigen-Liste zu ergattern. Das führt zu einem Klick-Preis von bis zu 3 €.

    Nur zum Verständnis: Jemand klickt auf deine Website und du zahlst 3 €! Das ist sehr viel Geld. Man kann dazu sagen, dass es die selben Ergebnisse bringt wie SEO. Der einzige Unterschied ist, dass wenn man aufhört für Google Adwords zu zahlen, ist auch die Position umgehend weg. Du wirst nicht mehr dort gefunden wo du es gerne hättest. Daher halte ich Google Adwords nur bedingt für sinnvoll.

    Google-Adwords-Kosten-Hochzeitsfotograf

    Wofür lohnt sich Google Adwords also?

    Google Adwords lohnt sich beispielsweise, wenn man in anderen Städten gefunden werden möchte. Ich finde, dass es dann viel Sinn macht. Außerdem sind die Kosten überschaubar. Mit einem guten Portfolio und einer guten Website wird man so etwa 200 – 300 € für einen gewonnenen Kunden zahlen.

    Wer diesen Betrag investieren möchte, dem Rate ich 100 Klicks zu generieren und auszuwerten wieviele tatsächliche Buchungen darüber kamen. Dann kannst du schauen ob es sich für dich und dein Preismodell lohnt. Hier ist ein Link zu Google Adwords. Doch sei vorsichtig und schaue dir ein paar YouTube Tutorials an, sonst verbrennst du Geld.

    50 % aller Werbeausgaben sind verschwendet. Man weiß leider erst hinterher welche 50 % das sind.

  • Social Media

  • Social Media Beiträge im Voraus zu planen kann eine lohnenswerte und einmalige Investition der eigenen Arbeitszeit sein. In diesen Social Media Beiträgen anschließend Brautpaare zu verlinken sorgt für Lebenszeichen, Aktualität, Likes und neue Follower. Ich spreche hier von Facebook und Instagram.

    Während der Hochzeitssaison bleibt bei vielen Hochzeitsfotografen häufig der ein oder andere Post aus. Das kann daran liegen, dass man in der Hochsaison überdurchschnittlich viel Arbeitet und die Einverständniserklärungen der Brautpaare noch nicht vorliegen.

    Fotografieren, Kundentermine wahrnehmen, Papierkram erledigen, Aufträge planen und Bilder bearbeiten. Diese Tätigkeiten können für Hochzeitsfotografen zu einer sechzig Stunden Woche führen. Im Winter hast du jedoch mehr Zeit und kannst deine Posts vorausplanen. Zusätzlich kannst du Social Media Taktiken lernen wie man zum Beispiel neue Follower und potenzielle Neukunden gewinnt.

    In jedem Fall solltest du jedoch darauf achten regelmäßig etwas zu posten. Auch, wenn keiner likes oder Kommentare hinterlässt. Viele Menschen sehen sich deine Seite an und beobachten nur was du so machst. Diese Erfahrung mache ich seit etwa einem Jahr. Häufig werde ich von Facebook-Bekannten auf der Straße angesprochen und höre immer den selben Satz: „Was macht die Fotografie? Läuft ja richtig gut bei dir!“. Wenn ich daraufhin frage wieso sie das denken, höre ich immer wieder: „Ich sehe was du bei Facebook postest!“.

    Dennoch hinterlassen die allermeisten meiner Facebook Amigos weder ein Like, noch einen Kommentar. Offensichtlich sind die meisten Menschen eher Voyeuristisch veranlagt. Wenn man das weiß, kann man sich diesen Umstand zu Nutze machen.

    Weil ich 90% meiner Posts so gestalte, dass sie immer etwas mit Fotografie zutun haben, bin ich in meinen Kreisen als Fotograf bekannt. Ich bin in meinen Kreisen „der Fotograf“ geworden und durch meine Posts bleibe ich immer im Kopf der Leute. Das war nicht immer so und ich musste mir diesen Status erst aufbauen.

    Wenn niemand weiß, dass du ein guter Fotograf bist und sicher sein kann, dass du schon lange fotografierst, dann bucht dich auch keiner. Außerdem kann dich niemand mit einem ruhigem Gewissen weiterempfehlen, wenn er nicht weiß was und wie du arbeitest. Deswegen empfehle ich dir damit anzufangen in deinen Kreisen „der Fotograf“ zu werden. Natürlich nur, falls du es nicht schon bist.

    Denke langfristig und poste deine besten Fotos von Zeit zu Zeit ohne Leuten auf die Nerven zu gehen. Fotografieren, Business und das Leben an sich sind langfristige Dinge. Schnell reich und erfolgreich funktioniert nur selten. Ein Fotograf darf sich entwickeln und das sehen die Leute. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und eine positive Entwicklung fällt immer auf. Hab Ausdauer und bleibe am Ball. Es wird sich garantiert für dich auszahlen.

    Wenn du es so machst, dann hast du in absehbarer Zukunft viel mehr Aufträge über Social Media und in den nächsten Jahren und festigst du dich in den Köpfen deiner Freunde als der Fotograf ihres Vertrauens. Du musst wollen, dass wenn die Menschen um dich herum das Wort „Fotograf“ hören, dann müssen sie direkt an dich denken. Wenn das deine Gedanken sind, bist du auf dem richtigen Weg.

    So wird alle paar Wochen jemand über Facebook auf dich zu kommen und eine Buchung anfragen. Zwar gibt es viele Menschen auf Facebook die fotografieren, doch wenn du immer besseren Content produzierst und das in regelmäßigen Abständen, würde es dich in deinen Kreisen ebenfalls von der Masse abheben.

Offline

Offline Marketing ist die klassische Art der Werbung. Ich fasse in diesem Unterbegriff sämtliche Marketingmaßnahmen zusammen die nicht online stattfinden oder online durchgeführt werden. Außerdem liste ich nur solche Methoden auf die bereits für mich funktioniert haben.

Obwohl wir im Internet-Zeitalter leben darf man alt bewährte, klassische Marketingmaßnahmen nicht unterschätzen. Printmedien scheinen zwar auszusterben, doch Offline Marketing ist alles andere als tot. Es ist nach wie vor lebendig wie nie und kann dein Business auch im Winter aufblühen lassen. Dennoch gibt es weitere Maßnahmen um offline Marketing zu betreiben. Das beschränkt sich nicht nur auf Druckerzeugnisse und dessen Verteilung. Das Beste kommt jedoch zu Schluss. Lies deswegen bis zum Ende.

  • Geschäftsausstattung erneuern

  • Es lohnt sich alle paar Jahre seine Geschäftsausstattung zu erneuern. Dazu zähle ich die Visitenkarten, das Briefpapier und Flyer, Gutscheine, Sticker, Portfolio-Bücher. Eben alles was mit dem Unternehmen zutun hat, gedruckt werden kann und gedruckt werden sollte.

    Es lohnt sich alles zeitgemäß an dich und dein Unternehmen anzupassen. Als ich Beispielsweise angefangen habe mit analogem Mittelformat Hochzeiten zu fotografieren hat meine Website, das Logo, die Visitenkarten, Gutscheine und Flyer nicht mehr dazu gepasst. Ich musste alles anpassen, damit ein harmonisches Gesamtbild meiner Marke entsteht. Alleine die Marktforschung und das schreiben des Brand-Guides hat eine Woche gedauert.

    Für hochwertige Druckprodukte kann ich übrigens Moo bedenkenlos weiterempfehlen. Dort lasse ich selbst auch drucken und bin sehr zufrieden. Besonders gut ist das Briefpapier für schriftliche Angebote. Wer das einmal in der Hand hält weiß was Qualität ist. Bestelle bei Moo kostenlose Muster und lass dich inspirieren. Aber auch mit Flyeralarm konnte ich bereits gute Erfahrungen machen. Onlinedruckereien sind übrigens günstiger als Lokale Druckereien. Spar dir deswegen Zeit Angebote einzuholen und investier einmal 150 € in eine ordentliche Geschäftsausstattung für ein Jahr. Es ist gut investiertes Geld.

    Branding

    Konsistenz ist wichtig und schafft Vertrauen. Deshalb sollte alles in der selben Schriftart, den selben Farben, dem selben Papier und sogar dem selben Abstand angefertigt sein. Denn wenn man seinen Brautpaaren eine gleichbleibende Sprache kommuniziert, können sie davon ausgehen, dass deine Arbeit ebenfalls immer gleich gut bleibt. Meiner Erfahrung nach ist einer der wichtigsten Faktoren einer Buchung als Hochzeitsfotograf das Thema Vertrauen und Sicherheit. Brautpaare wollen keine Experimente, sondern möglichst berechenbare Ergebnisse. Das ist, was deine Geschäftsausstattung ausstrahlen sollte.
    Weiterführende Informationen zum Thema Branding findest du in diesem sehr interessanten Artikel.

  • Für dein Portfolio fotografieren

  • Auf einer normalen Hochzeit, wo man bestimmte Fotos klassisch abfotografiert abliefern muss kann man sich nicht aussuchen was man wann und wie fotografiert. Im Winter jedoch kann man sich darauf konzentrieren bei freien Shootings seine eigenen Wünsche kompromisslos umzusetzen und seiner Zielgruppe entsprechend zu fotografieren.

    Für Portfolio Shoots gibt es verschiedene Möglichkeiten. Darunter fallen beispielsweise:

    • Destination Wedding
    • Elopement
    • Styled Shoot
    • Pärchen Shoots

    Diese verschiedenen Arten von Shootings sind mit unterschiedlichem Aufwand verbunden. Meiner Erfahrung nach lohnt sich jedes Einzelne von ihnen immer. Bisher konnte ich durch jedes Portfolio Shoot neue Kunden gewinnen, die meiner Zielgruppe entsprechen immer ein wenig mehr entsprechen. So kann man sich langsam an sein Ziel heranarbeiten.

    Marketing Fotografie

    Ein weiterer Vorteil ist, dass man neue Ausrüstung ausgiebig testen und sich darin einarbeiten kann. Es ist eine schlechte Idee mit der neuen Kamera die man zum ersten Mal verwendet direkt eine Hochzeit auf gut Glück zu fotografieren. Besser man beherrscht seine Ausrüstung blind.

  • Netzwerken

  • Das Netzwerken mit anderen Dienstleistern der Hochzeitsbranche ist einer gewinnbringender Akquise Kanal für Neukunden. Da du nur echt sein musst und ein ehrliches Interesse zu anderen Dienstleistern und deren Arbeit braucht, ist es eine Marketingmaßnahme die sehr viel Freude bereiten kann.

    Selbst, wenn du introvertiert sein solltest, empfehle ich dir den Hörer in die Hand zu nehmen und regionale, einflussreiche Diensleister der Hochzeitsbranche kennenzulernen. Du kannst nur gewinnen, denn gegenseitige Weiterempfehlungen an Brautpaare sind Gold wert. Sogar wenn es nicht klappt mit dem Dienstleister, den du anrufst, bekommst du immer ein klares „Nein, danke“ und weißt zumindest woran du bist.

    Wenn jedoch ein Dienstleister mit dir zusammenarbeiten möchte, dann ergreife die Chance. Mache dir vorher einen Plan. Wenn du nur sagst: „Lass uns irgendwann mal zusammen etwas machen“, dann wird das nichts. Habe einen Plan den du umsetzen willst. Egal ob es darum geht mit dem Dienstleister einen Kaffee trinken zu gehen oder um ein Styled Shooting durchzuführen. Du musst etwas in der Hand oder im Kopf haben.

    Durch Styled Shoots lässt sich wunderbar eine Beziehung zu Dienstelstern aufbauen. Auch, wenn du manchmal etwas Geld dafür in die Hand nehmen musst.

  • Anzeigenwerbung

  • Zur Anzeigenwerbung offline zähle ich verschiedene Arten. Darunter fallen bei mir Plakatwerbung, Flyer verteilen lassen, Display-Ads in Bahnhöfen, Straßenbahnen oder Fitness Studios. Nicht zu vergessen das Bekleben des eigenen Kraftfahrzeuges mit Logo und Kontaktdaten.

    Das sind nur einige Beispiele, und es es gibt noch viel mehr. Ich erzähle dir, was für mich funktioniert hat.

    Durch meine Anzeige die in einem Fitnessstudio auf den Fernsehern vor den Cardio-Geräten steht, konnte ich schon regionale Anfragen generieren. Selbst diese Investition hat sich rentiert.

    Display-Werbung-Hochzeitsfotograf

    Ich empfehle dir nach wie vor auszuprobieren was zu dir, deinem Business und zu deiner Zielgruppe passt. Erfolg kommt selten von heute auf Morgen, deswegen muss man immer wieder Zahlen auswerten und Optimierungen am eigenen Unternehmen vornehmen.

  • Persönliche Weiterempfehlungen

  • Dieser letzte Punkt ist der wichtigste von allen. Es geht um persönliche Weiterempfehlungen durch ehemalige Brautpaare / Kunden. Es wird so oft vergessen, doch ist es der wichtigste Erfolgsfaktor um als Hochzeitsfotograf in Vollzeit bestehen zu können.

    Ich empfehle dir, dass du deine Brautpaare mehrmals darauf ansprichst, dass sie dich an alle Leute weiterempfehlen sollen die einen Fotografen gebrauchen könnten. Viele vergessen das nämlich. Dabei meint es niemand böse mit dir. Schließlich haben sie ein normales Leben, das nach der Hochzeit weitergeht und schon genug im Kopf. Sie werden wahrscheinlich nicht jeden Tag an ihren Hochzeitsfotografen denken.

    Deswegen musst du bereits auf der Hochzeit Werbung für dich laufen und die beste Version von dir sein (Seine beste Version sollte man nicht nur auf Hochzeiten sein). Du wirst auf jeder Hochzeit von ca. 60 – 120 Personen gesehen, wovon viele Freunde des Brautpaares im heiratsfähigen Alter sind.

    Die meisten heiraten ein-zwei Jahre später ebenfalls und brauchen einen Hochzeitsfotografen wie dich! Wenn du deine Arbeit richtig gemacht hast, bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit diese Buchung. Ich denke, wenn man gute Fotos abliefert, umgänglich ist und Kundenservice sowie Qualität an erster Stelle stehen, dass sollte das kein Problem sein. Wenn du darüberhinaus noch echte Leidenschaft zeigst, besteht kein Zweifel.

    Sprich deine Brautpaare bei der Bildübergabe an. Falls du dich nicht mit ihnen zur Bildübergabe triffst, solltest du es ab jetzt tun. Erzähle ihnen, dass sie dich empfehlen sollen. Gib ihnen außerdem einen Rabatt-Gutschein zum verschenken.

    Anschließend (ein paar Tage später) sendest du einen handgeschriebenen Brief an deine Brautpaare in welchem du dich bedankst (Keine Copy / Paste Nachricht, sondern eine einzigartige Nachricht vom Herzen). In diesem Brief erwähnst du nochmal, dass du dich über eine persönliche Weiterempfehlung sehr freuen würdest.

    Zu guter Letzt machst du dir noch eine Notiz im Kalender, für ihren ersten Hochzeitstag (das ist ein Jahr später). An diesem Tag sendest du noch einmal eine Email hinterher und bietest deine Leistung (Pärchenshoot / Familienshoot) an, damit sie weiterhin an dich denken. So bleibst du 1-2 Jahre im Kopf und wirst weiterempfohlen. Denk daran:

    Es ist schwierig jemanden zu besiegen der niemals aufgibt.

Danke für das Lesen meines Artikels! Wenn er dir geholfen hat, dann Teile oder verlinke ihn gerne. Außerdem würde ich mich freuen, wenn du unten in die Kommentare schreiben würdest was dich für zukünftige Themen besonders interessieren würden. Ich entwickle mich mit diesem Blog ständig weiter und freue mich immer über Feedback und Artikelwünsche. Gerne kannst du mich auch wegen Webdesign oder SEO kontaktieren. Für 2018 habe ich noch einige wenige Plätze frei.

Übrigens spiele ich mit dem Gedanken einen YouTube Channel aufzubauen. Meinst du, dass ein YouTube Kanal zum Thema Hochzeitsfotografie Sinn machen würde oder würdest du lieber Behind the Scenes von Commercial Shoots sehen? Vieles gibt es schon. Was fehlt dir persönlich und würde die Deutsche Foto-Welt brauchen?

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...