Eine solide und schnelle SD Karte zu finden ist nicht schwer. Auch, wenn der Markt mit vielen unterschiedlichen Modellen für Verwirrung sorgt. Einen SD Karten Test dafür zu erstellen halte ich für überzogen. Außerdem macht ein micro SD Karten Test wohlmoglich mehr Sinn. Deshalb schreibe ich hier einfach lieber über meine Erfahrungen, die ich als Fotograf seit 2012 mit unzähligen Speicherkarten gemacht habe.

Micro SD Karten Test

Wenn Du als Fotograf keine SD Karte hast, kannst Du nicht fotografieren. Es gibt zwar noch Compact Flash als Speicherkarten Format, doch nur die wenigsten Kameras verfügen über ein passenden Speicherkarten Slot. Deswegen sind heutzutage SD Karten, beziehungsweise micro SD Karten, die wichtigsten Speichermedien für Digitalkameras. SD Karten werden aktuell zunehmend von den sogenannten micro SD Karten abgelöst.

SD Karten Test

Doch worauf kommt es bei einer SD Karte genau an? Es gibt so viele Unterschiedliche Modelle, mit verschiedenen Schreibe- und Lese-Geschwindigkeiten. Doch braucht man wirklich eine besonders schnelle SD Karte? Ich kenn das Gefühl im Media Markt eine halbe Stunde vor dem Regal zu stehen und nur noch Fragezeichen im Kopf zu haben. SD Karte, SDHC Karte oder doch eher SDXC Karte? Und wo liegt überhaupt der Unterschied? Eigentlich nur im Namen, oder?

Weil ich viele Hochzeiten fotografiere und meine RAW-Fotos über 50 MB groß sind, musste ich mich in der Vergangenheit also dringend mit dem Thema Speicherkarten für Digitalkameras auseinandersetzen. Meine persönlichen Erfahrungswerte sind dabei die Grundlage für diesen Blog Beitrag.

Speicherkarte für Digitalkamera

Wenn Du also hier bist, weil Du eine Speicherkarte für Deine Digitalkamera suchst, wirst du hier Hilfe finden. Aber auch wenn Du filmen möchtest, gebe ich Dir einen Ratschlag. Denn seit Dezember habe ich auf YouTube mit dem Vloggen angefangen und für Videos benötigt man schon wieder eine andere SD Karte als nur zum Fotografieren. Je nachdem mit was für einem Gerät man filmt kommt nämlich auch eine micro SD Karte sehr wohl infrage.

die-beste-micro-sd speicherkarte

SD Karten Unterschiede

Nun also zu den Grundlagen. SD Karten unterscheiden sich in grundsätzlich vier Punkten.

    • 1. Format (SD Karte / Mirco SD Karte)

Das Format der SD Karte kann sich unterscheiden. Dabei gibt es für die unterschiedlichen Geräte unterschiedliche Karten. Eine herkömmliche SD Karte passt beispielsweise in jede normale Digitalkamera oder DSLR. Allerdings wird sie nicht in Dein Samsung Smartphone passen. Eine schnelle Micro SD Karte hingegen, passt in Dein Samsung Smartphone und Deine GoPro. Zum Anderen passt sie allerdings auch per Adapter in deine DSLR oder Digitalkamera. Eine SD Karte für Smartphones ist deswegen universell einsetzbar. Beispielsweise auch im Tablet. Eine normale SD Karte jedoch nicht unbedingt.

Wenn Du also eine SD Karte für unterschiedliche Geräte benötigst und nicht mehrere SD Karten kaufen möchtest, dann kann es Sinn machen, sich für eine mirco SD Karte zu entscheiden. Der Adapter um die micro SD in den SD Speicherkartenleser Deines Computers zu stecken, ist nämlich immer im Lieferumfang enthalten. Ich denke die Entscheidung welche SD Karte du letztend brauchst, sollte anhand Deiner Vorlieben sowie an den individuellen Anforderungen getroffen werden.

Übrigens sind die Begriffe SD, SDHC und SDXC Bezeichnungen für den Form-Faktor Schau also genau nach was für ein Format in Dein Aufnahmegerät passt.

    • 2. Speicherkapazität

Bei der Speicherkapazität kann man Abstriche machen. Wenn Du ausschließlich private Fotos von deiner Familie aufnimmst, dann reicht Dir eine schnelle 16 GB SD Karte wahrscheinlich. Wenn Du aber in den Urlaub fährst und kompakt, mit nur einer Speicherkarte reisen möchtest, dann solltest Du besser zu einer schnellen Mirco SD Karte mit 64 GB greifen. Das sollte für deine Urlaubsfotos ausreichen, selbst wenn Du jeden Tag 100 Fotos knipst. SD Karten mit 128 GB Speicherkapazität halte ich für den privaten Gebrauch für übertrieben. Niemand knipst so viel und wenn doch, dann sind die meisten Fotos eher Ausschussware, als Kunstwerke.

Als Hochzeitsfotograf arbeite ich beispielsweise mit einer Spiegelreflexkamera, die über zwei SD Speicherkartenslots verfügt. In beiden Slots befindet sich bei mir jeweils eine schnelle SDXC Karte mit 64 Gigabyte Speicherplatz. Als Backup haben sich dann über die Jahre noch einmal zwei weitere SDHC Speicherkarten mit 64 GB und zwei normale SD Karten mit 32 Gb Speicherplatz angesammelt. Auf jeder Hochzeit laufe ich also mit sechs Speicherkarten rum. Natürlich nur, falls mal eine ausfällt! Für einen Normalverbraucher ist das jedoch viel zu viel. Da sollten maximal zwei Speicherkarten ausreichen.

Welche SD Karte für Fotos

Als Faustregel kann sich das ganz einfach merken (ungefähre Angabe *verfügbarer Speicher variiert):

      • 16 Megapixel Kamera = 15 MB große Fotos (RAW-Format) = 4266 Bilder (bei 64 GB SD Karte)
      • 24 Megapixel Kamera = 25 MB große Fotos (RAW-Format) = 2560 Bilder (bei 64 GB SD Karte)
      • 36 Megapixel Kamera = 50 MB große Fotos (RAW-Format) = 1280 Bilder (bei 64 GB SD Karte)
      • 51 Megapixel Kamera = 80 MB große Fotos (RAW-Format) = 800 Bilder (bei 64 GB SD Karte)

Erfahrungsgemäß lohnt es sich regelmäßig Backups seiner Fotos und Videos zu machen. Dafür sind externe Festplatten jedoch besser geeignet als SD Karten.

Welche SD Karte für Videos

Als Faustregel bei Videos gilt (ungefähre Angabe *abhängig von FPS und Codec / Format):

      • 480p = ca. 65 MB pro Minute = 984 Minuten (64 GB)
      • 720p = ca. 95 MB pro Minute = 673 Minuten (64 GB)
      • 1080p = ca. 145 MB pro Minute = 441 Minuten (64 GB)
      • 4K = ca. 440 mb pro Minute = 145 Minuten (64 GB)

Diese erste Tabelle sollte Dir einen guten Einblick davon geben wieviel Speicherplatz deine SD Karte haben sollte. Alternativ kannst Du hier eine Tabelle von Go Pro einsehen.

    • 3. Lese- und Schreib-Geschwindigkeit

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit kann sehr wichtig sein um seine kreativen Ziele zu erreichen. Mit einer alten SD Karte kann es unter Umständen sein, dass sie nicht schnell genug ist um sie mit einer 50 Megapixel Kamera zu verwenden. Außerdem kann es sein, dass Sie für 4K Videos nicht geeignet ist. Da eine Go Pro 5 bereits für wenige hundert Euro dazu in der Lage 4K Videoaufnahmen zu machen, sollte man diesen Umstand bei der Wahl seiner SD Karten berücksichtigen.

Grundsätzlich sind alle aktuellen SD Karten für den Normalverbraucher schnell genug. Fall Du jedoch 4K Videoaufnahmen tätigen möchtest, solltest Du eine besonders schnelle SDXC Speicherkarte in Erwägung ziehen. Für Fotos bis 36 Megapixel sollte eine SD Karte mit einer Schreibgeschwindigkeit bis zu 60 Megabyte pro Sekunde ausreichen. Bei Videos ab HD Auflösung solltest Du jedoch bereits zu einer Speicherkarte mit einer Schreibgeschwindigkeit von mindestens 90 Megabyte pro Sekunde greifen.

    • 4. Hersteller

Der letzte Punkt bezüglich SD Karten Unterschiede ist der Hersteller. Aus Erfahrung sage ich, dass man vorsichtig sein sollte. Ich will jedoch keinen Hersteller verteufeln. Im Grund genommen sind sie alle mehr oder weniger gleich gut und Preislich liegen sie sehr eng beieinander. Die gängigen Hersteller von SD Karten sind:

      • Hamma
      • Sony
      • Transcend
      • SanDisk
      • Lexar

Hersteller die ich eben nicht genannt habe, kann ich nicht empfehlen. Außerdem muss ich aus Erfahrung vor SD Karten von Sony warnen. Bereits mehrere Male mit verschiedenen SD Karten, hatte ich Speicherkarten Fehler auf Hochzeiten. Das ist beispielsweise ein Grund, wieso es sich lohnen kann eine DSLR mit zwei Speicherkarten Slots zu haben und diese auch ausreichend auszustatten. Mit Lexar hatte ich darüber hinaus einige Male Probleme was die Zuverlässigkeit beim Lesen der Speicherkarte betrifft. Auch hier rate ich zur Vorsicht.

Ich muss jedoch zugeben, dass die SDXC Sony Speicherkarten sehr Leistungsstark sind und meine DSLR dadurch mehr Bilder hintereinander aufnehmen kann, ohne dass der Zwischenspeicher voll ist. Aus diesem Grund habe ich deswegen immer eine schnelle SDXC Karte von Sony und SDXC Karte von SanDisk in meiner DSLR. In meinem Audio Recorder habe ich eine Micro SD von Lexar.

Die beste micro SD Karte

Meine SD Karten Empfehlung ist auf jeden Fall die SanDisk. Die verwende ich seit 2012 und haben bisher noch nie versagt. Ich bin sehr zufrieden und kann sie bedenkenlos weiterempfehlen. Meine konkrete Produktempfehlung ist dabei die SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC Speicherkarte. Das ist meiner Meinung nach die beste SDXC Speicherkarte. Falls Du jedoch eine Micro SD Speicherkarte benötigst, dann empfehle ich Dir eine SanDisk Extreme Pro mit 64 GB Speicherkapazität. So eine befindet sich in meiner  GoPro und ich komme damit einen ganzen Tag aus, wenn ich viel filme.

Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Artikel helfen konnte. Wenn das der Fall ist, dass teile ihn auf deinem Social Media Kanal und mit deinen Freunden. Falls Du weitere Fragen hast, kann Du unten die Kommentarfunktion dafür verwenden. Wenn Du außerdem besser fotografieren lernen möchtest, dann trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig kostenlose Tipps. Die erste Mail die ich Dir sende, enthält zum Beispiel mein kostenloses Ebook über 16 Seiten mit dem Titel: Portraitfotografie Tipps.