Zeit ist Geld – Warum Ziele wichtig sind

Zeit ist Geld – Warum Ziele wichtig sind

Zeit ist Geld. Diesen Spruch hört man immer wieder und irgendwie ist auch etwas wahres dran. Doch lohnt es sich überhaupt Zeit gegen Geld zu tauschen und was ist wichtiger; Zeit oder Geld?

In diesem Beitrag werde ich darüber schreiben wie wichtig Zeit und Geld tatsächlich sind und gehe der Frage auf die Spur wie man die perfekte Balance zwischen Geld verdienen und Freizeit verbringen findet.

Was willst Du vom Leben?

Um herauszufinden was wichtiger ist im Leben, ob Zeit oder Geld, muss man wissen was man vom Leben überhaupt will. Natürlich gibt es Studien zum Thema: Macht Geld glücklich?, die ich dir selbstverständlich nicht vorenthalten möchte.

Die Antwort vorweg genommen; muss man nicht reich sein um glücklich zu sein. Statistisch gesehen reichen einem einzelnen Menschen (Stand 2018) ein monatliches Einkommen von 7.000 – 9.000 € um vollständig glücklich zu sein. Alles was darüber hinaus geht, lässt das Glücksgefühl nur minimal ansteigen.

Wenn man nun weiß, dass einem 7.000 € im Monat ausreichen kann man sich selbstverständlich an der Uni anmelden und Medizin Studieren. Einige Jahre später hat man dann sein Lebensziel erreicht und kann glücklich sein, oder?

Nun ja. So einfach ist das nun doch wieder nicht.

Ohne Berufung, also ohne Lebensziel macht alles keinen Sinn. Schließlich träumt nicht jeder Mann davon nachts im OP-Saal zu stehen und Menschen aufzuschneiden. Der Weg ist das Ziel und so sollte man seine Lebenszeit nicht damit verbringen Dinge tun zu müssen, die man eigentlich gar nicht machen möchte.

In meinem vorherigen Artikel habe ich bereits über das Thema „Berufung finden“ geschrieben. Sofern du in diesem Bereich noch keine Klarheit hast, solltest Du ihn dir durchlesen, denn ohne ein Ziel ist es schwer anzukommen oder überhaupt sein Leben zu planen.

Zeit kann man nicht kaufen

Wir wissen nun, dass wir ein Jahreseinkommen von etwa 80.000 bis 100.000 € anstreben sollten um unser Glück zu maximieren. Da wir nun ein klareres Bild davon haben was wir brauchen, ist es einfacher ans Ziel zu kommen. Wir haben unserer Berufung gefunden und wissen was wir damit verdienen müssen, um eine stabile Grundlage für unser Leben zu haben.

Wenn Du nun dein Ziel kennst, kannst Du den direkten Weg gehen, anstatt umher zu irren. Natürlich kann man nicht alles von jetzt auf gleich schaffen und Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Auch zu wissen wie man sein Ziel genau erreicht, ist manchmal nicht von Anfang an eindeutig. Doch je mehr Klarheit wir haben, desto mehr Kraft haben wir auch.

Darauf zu wetten wieder geboren zu werden, halte ich für riskant. Ich denke eher, dass wir nur ein Mal leben und es direkt richtig machen sollten. In meinem Verständnis kann man Zeit also nicht einfach so kaufen und sollte direkt los legen. Schließlich lebt man nur ein Mal.

Nicht zu tun und darauf zu warten, dass dein Leben einfach so irgendwie besser wird, ohne etwas daran zu ändern, kann dich im Endeffekt sogar dein Leben kosten. Einstein hat mal folgendes gesagt:

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Albert Einstein

Zeit gegen Geld tauschen

Keine Sorge, 100.000 € im Jahr klingt zwar nach sehr viel Geld und noch mehr Arbeit (und das ist es auch), aber man braucht nicht zwangsläufig seine Zeit gegen Geld zu tauschen. Verabschiede dich von dem Gedanken einen Stundenlohn zu haben und irgendwo 160 Stunden für Betrag X zu arbeiten. Es gibt bessere Wege Geld zu verdienen.

Laut Tony Robbins, jemand Milliardäre coacht und selbst Multimillionär ist, soll man möglichst geringe Risiken eingehen um sein Geld zu vermehren. Gleichzeitig sollte man versuchen möglichst große gewinne einzufahren. Das ist wohl die beste Strategie um Geld zu verdienen. Klingt auch für mich logisch.

Geld für sich arbeiten zu lassen klingt immer gut! Doch hast Du schonmal 2 € auf den Tisch gelegt und gesehen, dass sie für dich arbeiten? Ich nicht. Geld arbeitet nämlich niemals für dich. Andere Menschen allerdings schon. Deshalb sollte man sein Geld weder auf der Bank lassen, noch in einen Spielautomaten stecken.

Manchmal reicht es eben schon einfach kein Geld zu verlieren. Einfach mal kein neues paar Schuhe zu kaufen, anstatt 150 € für die neuen Nikes auszugeben, ist ein guter Weg und Geld zu sparen. Besonders, wenn man wenig Geld zur Verfügung hat.

Ich würde eher 150 € in Google Adwords für die Neukundengewinnung investieren, als ein paar Nikes zu kaufen. So werden aus 150 € schnell 2000 €. Wenn man das erstmal erkannt hat, sind die Nikes nicht mehr so wichtig.

Es spielt eben es eine Rolle wieviel man von seinem erarbeitetem Geld behält. Wieviel man verdient ist absolut egal, denn was unterm strich übrig bleibt ist was zählt.

Wenn man beispielsweise als Selbständiger jeden Monat 50 % an Steuern abdrücken muss, wird ein brutto Einkommen von 4.000 € fast zum Existenzminimum. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man auch mal Monate überwinden muss wo flaute herrscht. Wenn man dann noch einen Job hat, den man nicht mag, ist man echt am Arsch.

Mehrere Einkommensquellen

Daher lohnt es sich mehrere Einnahmequellen zu haben, welche neben dem aktiven Geld verdienen für ein passives Einkommen sorgen. Beispielsweise eine Immobilie (offline oder online).

Immobilien steigen aktuell im Wert und auch eine Website ist ein Immobilie, die richtig behandelt, im Wert steigen kann. Meine Website (auf der Du gerade diesen Artikel liest) bringt mir aktuell (Stand September 2018) monatlich 600 € durch Affiliate Marketing und eigene Produkte ein.

Das Ziel eines modernen Mannes sollte es jedenfalls sein, seine Zeit nicht mehr gegen Geld tauschen zu müssen. Außerdem muss das was man tut viel Freude bereiten und einem höheren Ziel dienen.

Seine Zeit gut einteilen

Gut mit seinen Ressourcen Zeit und Geld umzugehen, wird also zu einem der wichtigstes Skills die man haben kann. Seine Zeit sinnvoll einzuteilen ist essenziell, wenn man ein erfolgreiches leben führen möchte. Deine Lebenszeit gegen eine schlecht bezahlte und bedeutungslose Arbeit zu tauschen ist ein schlechter deal.

Doch warum ist es so schwer etwas zu ändern? Jeder weiß zum Beispiel, dass Sport machen gesund ist. Man lebt länger und sieht besser aus. Außerdem fühlt man sich besser und ist leistungsfähiger. Man muss kein Zauberer sein um das zu begreifen. Doch wieso geht kaum einer zum Sport? Man hört immer nur: „ich habe keine zeit ins Fitnessstudio zu gehen.“

In diesem fall denkt man einfach nicht daran, wie gut das training ist. Stattdessen denkt man daran wie anstrengend es ist. Diese negativen Gedanken nur an den schmerz zu denken und daran aus seiner Komfortzone auszubrechen und wie unangenehm Du dich dabei fühlst, hält dich zurück.

Nichts auf morgen verschieben

Wenn du dann noch sagst: „ich gehe morgen.“, wird sowieso nichts daraus. Morgen ist wieder heute und dann kommt morgen nie. Der Grund warum du nicht zum training gehst hängt damit zusammen, dass du negativ darüber denkst und Du das Hindernis zu groß zum Überwinden aufbaust.

Ganz abgesehen vom Thema Sport geht es mir darum dir zu vermitteln, dass Du deine Zeit kontrollieren musst. Du musst der Herr über deine Zeit werden und diese Kontrolle nicht an Netflix, Eiscreme oder deine Freundin übergeben. Deshalb brauchst Du unbedingt ein höheres Ziel und musst alle Ablenkungen ausradieren.

Kleine Schritte zum Erfolg

Wenn man sich viel vornimmt, fängt man eh nie an. ich kenne das selbst. Ein sehr effektiver weg dieses Dilemma zu überwinden ist es diese großen, einschüchternden Aufgaben in kleinere, einfach umsetzbare Aufgaben zu splitten. Dadurch hat man mehr Erfolge die einen hochziehen und motivieren weiterzumachen. Eine sogenannte Aufwärtsspirale.

Ich für meinen teil möchte gerne, nach wie vor, weiter fett abbauen und nicht nur wieder in Form kommen, sondern so gut aussehen wie noch nie. Das ist für mich ein echt weiter weg, der locker 1-2 Jahre dauert. Doch ich motiviere mich zum training, weil ich jedes einzelne Workout schätze und mittlerweile den Drang zum Training verspüre. Was anfangs schwer war, ist nun zu einer guten Gewohnheit geworden.

Jedes Workout macht mich stärker, gibt mir neuen Pump und mein Testosteron steigt danach durch die Decke. Außerdem kann ich besser schlafen und von der Libido mal ganz abgesehen. Das Training ist so oder so der einzige weg, wie ich mehr Muskeln aufbauen kann. Deshalb gehe ich dorthin und schaue weniger Netflix.

Dieses unüberwindbare Ziel 30 Kg abzunehmen habe ich folgendermaßen in die Hand genommen. Zuerst habe ich mir das Fitnessstudio zum Kunden gemacht, damit mich die Angestellten kennen und lieben. Anschließend habe ich einfach gedacht, dass ich hingehe und dort Zeit verbringe. Egal was und wie lange ich trainiere, ich gehe einfach nur hin. Dadurch fiel es mir immer leichter zum Training zu gehen.

Mit null Druck und einem guten Gefühl, könnte ich nun bereits fast die hälfte meines Ziels erreichen.

Es ist wichtig sich die Zeit für den eigenen Köper zu nehmen, denn es ist egal wieviel Du verdienst, wenn Du nicht Gesund bist. Gesundheit kann man nicht kaufen.

Zeit ist die wichtigste Ressource

Wir wir nun festgestellt haben macht Geld weder glücklich, noch gesund. Irgendwann sind wir alle alt und sterben. Wir geben den Löffel ab. Nenn es wie Du willst, doch Du weißt ich habe recht.

Was Du nun als Fazit dieses Artikels mitnehmen kannst ist, dass Du statistisch gesehen deine 80.000 bis 100.000 € im Jahr verdienen solltest. Alles was darüber hinaus geht, wird dich wahrscheinlich nicht glücklicher machen.

Geld sollte immer ein Nebenprodukt deines persönlichen Erfolges sein. Beim Thema Geld ist es gut welches zu haben, doch noch wichtiger ist ein Sinn im Leben. Solange man nicht hungern muss (auch nicht als Rentner!) und für etwas brennt, macht man alles richtig.

Doch weder Geld, noch Glück liegen auf der Straße. Man muss für beides Hart arbeiten, wenn man es im Leben zu etwas bringen will. Bevor Du in der Kiste landest, solltest Du deine Finanzen in den Griff bekommen und dafür sorgen, dass Du morgens munter aufstehst und dich auf den Tag freust. Frei von Geldsorgen.

Eine Gesunde Balance zu finden zwischen Arbeiten und Freizeit ist die Herausforderung, die es zu bewältigen gibt.

Fazit

Suche dir deine Berufung, werd richtig gut in dem was Du tust und verdiene damit mindestens 80.000 € im Jahr. Hab dabei Spaß, kümmere dich um deinen Körper, deinen Geist und dein Liebesleben. Dann machst Du alles richtig.

Das wichtigste in deinem Leben soll das erreichen deines höheren Ziels sein, welches in Verbindung zu deiner Berufung steht. Beseitige alle Ablenkungen und Du wirst erkennen, dass Geld nur ein Werkzeug zum erreichen der Ziele ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Newsletter +
Kostenlose PDF: 
10 Portraitfotografie Tipps.
Melde dich an und erhalte monatlich kostenlose Inhalte.

kostenlos anmelden
Deine Daten werden streng vertraulich behandelt und Du kannst dich jederzeit kostenlos abmelden.
close-link
Teile diesen Artikel auf Social Media!
close-image